Symbol Service, für meine Angebote

Home / Service

Im Alltag eines Rollstuhlfahrers lauern vielfältige Hindernisse, Barrieren und bauliche Unzulänglichkeiten wie Stufen, Umwege, fehlende oder zu steile Rampen, keine oder zu schmale Aufzüge, hohe Regale im Laden, Stehtische und hohe Tresen, zu schmale Türen, nicht rollstuhlgeeignete Busse und Bahnen, fehlende Behindertentoiletten, und vieles mehr.

Selbsterfahrung

  • Sie möchten die Perspektive eines Rollstuhlfahrers kennen lernen?
  • Sie möchten Ihre Stadt, Ihren Betrieb, Ihr Geschäft, Ihr Lokal, Ihre Behörde oder einen anderen Ort, selbst im Rollstuhl erfahren und auf Barrierefreiheit testen?
  • Sie möchten einfach mal erfahren, wie das so ist, die Welt im Rollstuhl zu erleben?

Mein Angebot:

Gerne begleite ich Sie dabei und stelle Ihnen einen Aktivrollstuhl zur Verfügung. Sie erhalten von mir eine kurze Einführung in die Fahrtechnik, Hilfestellung und bei Bedarf auch fachkundige Antworten zu (fast) allen Fragen.

Trauen Sie sich! Verbringen Sie mit mir unterhaltsame Stunden im Rollstuhl und sammeln Sie dabei auf einfache, unkomplizierte Weise, völlig neue Eindrücke! Es lohnt sich!

Ihre neue Selbsterfahrung ist nur eine E-Mail oder einen Anruf entfernt.


Aus der Praxis für die Praxis

  • Sie haben in Ihrem Betrieb, Ihrem Geschäft, Lokal oder Behörde barrierefrei (um-) gebaut und sind an einem Praxistest auf Barrierefreiheit interessiert?

Mein Angebot:

Vor Ort prüfe ich die Situation sehr gerne, nicht nur hinsichtlich der Rollstuhltauglichkeit, auch der Barrierefreiheit allgemein. Selbstverständlich gebe ich auch gerne Tipps zu eventuellen Verbesserungen im Detail.

  •  Sie planen einen Umbau und möchten praxisbezogene Tipps und Hinweise, gerade wenn mangels erforderlichem Platz, die einschlägigen DIN-Normen nicht vollständig eingehalten werden können?

Mein Angebot:

Sehr gerne bin ich bereit, mich mit den Gegebenheiten vor Ort und der Planung dazu, vertraut zu machen, um gemeinsam mit Ihnen eine praxistaugliche Lösung zu finden.

 

Ist es mir gelungen, Ihre Neugier und Ihr Interesse zu wecken? Sprechen Sie mich ungeniert und gerne an, ich stehe Ihnen sehr gerne zu Ihrer Verfügung.


Fragen

Sie haben Fragen rund um Barrierefreiheit und Behinderung?

 Zum Beispiel:

- Warum müssen taktile Leitsysteme für Blinde kontrastreich sein, der Blinde siehts doch eh nicht?

- Wofür sind die Streifen und Noppen auf dem Gehsteig?

- Warum piepsen manche Ampeln?

- Können alle Rollstuhlfahrer noch ein paar Schritte gehen?

- Wieso stört eine Stufe? Den Rollstuhl kann man doch ankippen und drüberschieben?

- Warum müssen Türen von Behindertentoiletten nach Außen aufgehen?

- Braucht es wirklich überall Behindertentoiletten?

- Wie können Rollstuhlfahrer selbst Auto fahren?

Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten!

 

Ihre Fragen beantworte ich sehr gerne! Senden Sie mir ungeniert eine E-Mail.